Die mo­der­ni­sier­te S-Bahn auf Tour durch die Land­krei­se

Die mo­der­ni­sier­te S-Bahn auf Tour durch die Land­krei­se

Das erste mo­der­ni­sier­te Fahrzeug der Münchner S-Bahn-Flotte ging im Juli auf Vor­stel­lungs­tour kreuz und quer durch das MVV-Gebiet. Aus­ge­wähl­te Fahrgäste und po­li­ti­sche Vertreter au... mehr

Da­ten­schutz­hin­weis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden In­for­ma­tio­nen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in den USA über­tra­gen und unter Umständen ge­spei­chert.

MÜNCHEN. Nicht ganz all­täg­lich ist das Bild, das sich Fahr­gäs­ten der S-Bahn am 10. und 11. Juli bietet: Eine voll besetzte S-Bahn fährt mit Live-Musik kreuz und quer durch das MVV-Netz, meist ohne Zwi­schen­stopp an den Stationen. Es ist eine zwei­tä­gi­ge Son­der­fahrt des ersten mo­der­ni­sier­ten Fahrzeugs der S-Bahn-Flotte, das sich nach der Jung­fern­fahrt am 9. Juli in München nun auch erstmals außerhalb der Lan­des­haupt­stadt zeigt.
 
Über eine Ko­ope­ra­ti­on mit Radio Arabella wurden 200 Fahrgäste aus­ge­wählt. Sie haben an beiden Tagen exklusiv die Ge­le­gen­heit, die mo­der­ni­sier­te S-Bahn zu erleben, bevor sie ab 12. Juli regulär durch das MVV-Netz fährt. In den folgenden Monaten und Jahren werden Fahrgäste die mo­der­ni­sier­ten S-Bahnen immer häufiger zu Gesicht bekommen: Bis Ende 2020 werden nach und nach alle 238 Fahrzeuge der S-Bahn München aus dem Betrieb genommen, umgebaut und wieder ein­ge­setzt.

In den Kreis­städ­ten hält der Sonderzug, um po­li­ti­schen Ver­tre­tern aus den Land­krei­sen und Kommunen entlang der S-Bahn-Linien die Ge­le­gen­heit zu geben, sich ein Bild von der mo­der­ni­sier­ten S-Bahn zu machen. Bei­spiels­wei­se von dem neuen Familien- und Grup­pen­be­reich, in dem die Sitze in Form einer Eckbank an­ge­ord­net sind.
 

Josef Hauner, Landrat des Land­krei­ses Freising (Mitte), lässt sich bei der Land­kreis­fahrt der ersten mo­der­ni­sier­ten S-Bahn das neue Fahr­gast­in­for­ma­ti­ons­sys­tem erläutern – von Heiko Büttner (links), Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der S-Bahn München und Thomas Prechtl (rechts), Ge­schäfts­füh­rer der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft

Martin Bay­er­stor­fer, Landrat des Land­krei­ses Erding (links), testet, erfüllt sich einen Kind­heits­traum und nimmt bei der Begehung der mo­der­ni­sier­ten S-Bahn auch kurz im Füh­rer­stand Platz, gemeinsam mit Thomas Prechtl, Ge­schäfts­füh­rer der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft (Mitte) und Heiko Büttner, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der S-Bahn München (rechts).

Andreas Ross (ganz links), Wirt­schafts­för­de­rer des Land­krei­ses Bad Tölz-Wolfrats­hau­sen, gibt in Ver­tre­tung des Landrats das Start­si­gnal für die erste Abfahrt der mo­der­ni­sier­ten S-Bahn am Bahnhof Wolfrats­hau­sen. Mit im Bild (von links): Heiko Büttner, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der S-Bahn München; Thomas Prechtl, Ge­schäfts­füh­rer der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft; Matthias Schmidt, Fach­be­reichs­lei­ter ÖPNV im Land­rats­amt Bad Tölz-Wolfrats­hau­sen.

Martina Drechsler, Stell­ver­tre­ten­de Landrätin des Land­krei­ses Fürs­ten­feld­bruck, macht sich auf der Fahrt von Fürs­ten­feld­bruck nach Pasing ein Bild vom neuen Inn­ren­raum­de­sign, das eine un­ge­hin­der­te Sicht durch die ganze S-Bahn bietet.

Zuvor hatten in Buchenau bereits Bür­ger­meis­ter von Kommunen im Landkreis Fürs­ten­feld­bruck die mo­der­ni­sier­te S-Bahn in Aus­gen­schein genommen. Von links: Thomas Prechtl, Ge­schäfts­füh­rer der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft; Peter Münster, Erster Bür­ger­meis­ter der Gemeinde Eichenau; Andreas Magg, Erster Bür­ger­meis­ter der Stadt Olching; Heiko Büttner, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der S-Bahn München; Norbert Seidl, Erster Bür­ger­meis­ter der Stadt Puchheim; Wolfgang Andre, Zweiter Bür­ger­meis­ter der Stadt Germering

Karl Roth, Landrat des Land­krei­ses Starnberg (rechts), gibt das Start­si­gnal für die Abfahrt der ersten mo­der­ni­sier­ten S-Bahn am Bahnhof Starnberg. Mit im Bild: Heiko Büttner, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der S-Bahn München (links) und Wolfgang Oeser, Pres­se­spre­cher der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft (Mitte).

Robert Nie­der­ge­säß, Landrat des Land­krei­ses Ebersberg (Zweiter von rechts) und Günter Menzl, Ko­or­di­na­tor der MVV-Ver­bund­land­krei­se (ganz rechts) lassen sich bei einem Halt in Grafing das Konzept der mo­der­ni­sier­ten S-Bahn erläutern – von Heiko Büttner, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der S-Bahn München (links) und Wolfgang Oeser, Pres­se­spre­cher der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft (Zweiter von links).

Der Dachauer Landrat erscheint mit einer ganzen De­le­ga­ti­on, um sich am Bahnhof der Kreis­stadt einen Eindruck von der mo­der­ni­sier­ten S-Bahn zu ver­schaf­fen. Von links: Stefan Löwl, Landrat des Land­krei­ses Dachau; Dieter Kugler, Erster Bür­ger­meis­ter der Gemeinde Röhrmoos; Albert Herbst, Sach­ge­biets­lei­ter im Land­rats­amt Dachau; Florian Hartmann, Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Dachau; Heiko Büttner, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der S-Bahn München; Wolfgang Oeser, Pres­se­spre­cher der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft

Beitrag vom: