Blockaden werden aufgelöst

Fahr­gas­t­ana­ly­sen zeigen: Derzeit kon­zen­trie­ren sich die Fahrgäste häufig im Ein­stiegs­be­reich und Ge­päck­stü­cke stehen im Weg. Wegen solcher Blockaden wird die Kapazität der Fahrzeuge nicht voll aus­ge­schöpft, Sitz­plät­ze bleiben ungenutzt und es kommt zu Ver­zö­ge­run­gen beim Ein- und Ausstieg. Die Mo­der­ni­sie­rung bringt Abhilfe – durch ein offeneres Raum­kon­zept.

In der mo­der­ni­sier­ten S-Bahn weitet sich der Durchgang zum Sitz­be­reich deutlich und der Innenraum wird trans­pa­ren­ter. Dies sorgt für mehr Durch­läs­sig­keit und bessere Gepäck-Ab­stell­mög­lich­kei­ten.

Mehr Durch­läs­sig­keit

Situation heute:

Die Fahrgäste kon­zen­trie­ren sich häufig im Ein­gangs­be­reich, weil die Durch­gän­ge zu den Sitz­be­rei­chen blockiert sind.

Situation nach der Mo­der­ni­sie­rung:

Wegen des breiteren Durch­gangs erreichen Fahrgäste die Sitz­plät­ze besser und verteilen sich gleich­mä­ßig im Fahrzeug. Die vor­han­de­ne Kapazität wird besser aus­ge­schöpft und die Fahrgäste können schneller ein- und aus­stei­gen.

Mehr Ab­stell­mög­lich­kei­ten

Situation heute:

Ge­päck­stü­cke blo­ckie­ren häufig die Sitz­plät­ze und den Gang da­zwi­schen.

Situation nach der Mo­der­ni­sie­rung:

Neue Ge­päck­ab­la­ge­flä­chen unter und neben den Sitzen machen den Durchgang frei. Der Effekt: Obwohl die Zahl der Sitze in der mo­der­ni­sier­ten S-Bahn sinkt, steigt die Zahl der tat­säch­lich genutzten Sitz­plät­ze.

Schwe­ben­de Sitze

Ein Großteil der Sitze wird schwebend an­ge­bracht. Das bietet neue Ab­stell­flä­chen unter den Sitzen. Dadurch werden die Durch­gän­ge nicht mehr von Ge­päck­stü­cken blockiert und alle vor­han­de­nen Sitz­plät­ze können auch tat­säch­lich genutzt werden.

Neu ge­stal­te­te Ge­päck­ab­la­gen

Zu­sätz­lich zu den neuen Ge­päck­ab­stell­mög­lich­kei­ten neben und unter den Sitzen wird es in der mo­der­ni­sier­ten S-Bahn auch weiterhin Ge­päck­ab­la­gen geben. Im Un­ter­schied zu heute bestehen sie nicht mehr aus einem Me­tall­git­ter, sondern aus trans­pa­ren­tem Glas. Der Vorteil: Damit können kleine Ge­päck­stü­cke nicht mehr nach unten durch­fal­len. Gleich­zei­tig haben die Fahrgäste ihr Gepäck gut im Blick. Die neuen Ab­la­ge­flä­chen befinden sich über den Sitz­grup­pen am Wa­gen­über­gang.